Mitsubishi, Hitachi investieren 20 Millionen $ ins Eisenbahnnetz

The Myanmar Times – 19. Mai 2015

Riding on Myanmar’s antiquated railway network is not an experience for the impatient or infirm. American travel writer Paul Theroux, in The Great Railway Bazaar, quotes a policeman on the Yangon-Mandalay line as it breaks down for the fourth time.

Die Eisenbahn ist ein beliebtes Transportmittel

Die Eisenbahn ist ein beliebtes Transportmittel

Der Stoff, aus dem die Albträume sind

Neue Zürcher Zeitung – 10. Oktober 2014

Bauern, die ihren Bürgersinn entdecken, und ein Regimekritiker, der neulich Obama die Hand schütteln durfte: Burmas Reformen haben vielen Menschen neue Freiheiten gebracht. Doch nicht alles hat sich zum Guten gewendet. Muslime müssen neuerdings um ihr Leben fürchten. Und manch ein früherer Regimekritiker hat gute Gründe, dem Präsidenten nicht zu trauen.

Preise für Zugfahrten gesenkt

Am 1. April 2014 wurden die Preise für Ausländer, die in US-Dollar quotiert deutlich über den Preisen für Einheimische lagen, auf eben dieses Niveau nach unten korrigiert und in Kyat (MMK) quotiert. So kostet die etwa neunstündige Fahrt in der höchsten Kategorie (Upper Class) von Yangon nach Mawlamyine nun nur noch etwa 3000 Kyat (3 US-Dollar). Auch wenn die staatliche Eisenbahngesellschaft keine eigene Webseite betreibt, lohnt ein Blick auf die Seite www.seat61.com.

(Trescher Verweis: S. 164; S. 196; S. 223; S. 365 ff.)