Reise ins Land der goldenen Tempel

Der Westen – 27. Januar 2016

Schwelm. Myanmar öffnet sich nach Jahren der Militärdiktatur langsam seinen Besuchern. Die unzähligen Tempel und Pagoden sind Zeugnis einer faszinierenden buddhistischen Kultur und Kennzeichen eines Landes mit tiefgläubigen und liebenswürdigen Menschen. Die landschaftliche Vielfalt und die Begegnung mit den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen macht Myanmar zu etwas Besonderem – zur Perle Südostasiens. Reise ins Land der goldenen Tempel.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.