Große Erwartungen an Wahl in Myanmar

DW – 28. Juli 2015

Die Parlamentswahlen in Myanmar werden als nächster wichtiger Meilenstein im Öffnungsprozess eingeschätzt. Erst in jüngster Zeit haben sich die Rahmenbedingungen für einen ordnungsgemäßen Verlauf geklärt.

Armeechef Min Aung Hlaing legte in einem Interview mit der BBC die Position des Militärs dar. Die Armee werde weiterhin eine zentrale Rolle im politischen Prozess spielen, zumindest für die nächsten fünf bis zehn Jahre. Zeya Thu schenkt den Aussagen des Armeechefs Glauben: „Es sieht so aus, dass das Militär das Wahlergebnis akzeptieren wird, solange es im Parlament vertreten bleibt und seine 25 Prozent Sperrminorität behält.“ Dabei begreift sich das Militär selbst als stabilisierende Kraft, die über aller Politik steht und die Einheit des Landes garantiert.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.