Der Schlüssel zu Myanmars Erfolg

Konrad-Adenauer-Stiftung – 25. Januar 2016

Wie der Sieg der Oppositionspartei NLD das Land verändern wird

Fünf Jahrzehnte lang herrschte in Myanmar ein Militärregime. 2011 wurde aus Reihen des Militärs ein Transitionsprozess angestoßen und eine zivile Regierung, bestehend aus ehemaligen Generälen, übernahm die Macht. Im November 2015 gelang der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi mit ihrer Nationalen Liga für Demokratie (NLD) ein historischer Wahlsieg.

Norbert Eschborn, Leiter des Auslandsbüros in Myanmar, moderierte die Diskussionsrunde.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.