Burma: Der beste Ort zum Tempelhüpfen

Der Standard – 13. November 2015

Die ersten freien Wahlen seit 25 Jahren werden mehr Reisende nach Burma locken. Angebote wie Sightseeing per E-Scooter lassen darauf hoffen, dass der Tourismus vorerst noch sanft bleibt.

foto: jenny becker Die mehr als 2.000 Pagoden von Kakku dagegen werden noch relativ selten besucht.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.